Wertvolle Schuldokumente dem Echterdinger Stadtarchiv übergeben

Historisch äußerst wertvolles Material bekam in den letzen Tagen der Leinfelden-Echterdinger Stadtarchivar Bernd Klagholz von dem in Ruhestand gehenden Rektor der Zeppelinschule – der früheren Echterdinger Schule – überreicht. Hierbei handelt es sich um Schülerverzeichnisse, Zeugnisse, Inventarbücher, Verzeichnisse der Lehrerbücherei, Fotos, und Dokumente. Am wichtigsten und interessantesten dürften aber wohl die 1864 begonnenen und bis heute lückenlos geführten Lehrerkonventsprotokolle sein, die einen wichtigen Beitrag zur Zeitgeschichte darstellen. Der Stadtarchivar zeigt sich erfreut und erstaunt, dass es diese Unterlagen noch gibt. Zu den Fundstücken gehört auch ein Fotoalbum, in dem das erste Kinderfest nach dem Krieg im Jahre 1949 dokumentiert wird.

Nach einer gründlichen Sichtung und Erschließung durch den Stadtarchivar sollen die Unterlagen dann anschließend wissenschaftlich aufgearbeitet werden. Von besonderem Interesse für Bernd Klagholz sind diese Unterlagen auch deshalb, weil er über die Zeit des Nationalsozialismus in Echterdingen, Kreis Esslingen, forscht. So fand er unter anderem Anweisungen zu Luftschutzmaßnahmen während des gesamten Zweiten Weltkrieges. \“Um jeden Schüler einen Platz im Luftschutzkeller zu gewährleisten, wurde der Unterricht in Früh- und Spätschichten eingeführt\“. Und auch die Verpflichtung der Schüler zum Sammeln von Altmetall und Altpapier ist hier zu finden. Das Geld, das sie dafür erhielten, mussten sie komplett an die Staatskasse abgeben.

Von Bedeutung sind auch die Unterlagen über das Ende der konfessionellen Schulen (in Echterdingen eine evangelische) im Jahr 1936, an deren Stelle dann die so genannte deutsche Volksschule trat. Anhand dieser wichtigen Dokumente aus der Zeppelinschule appelliert Stadtarchivar Bernd Klagholz deshalb auch an Vereine, Betriebe, Institutionen, aber auch an Privatpersonen, noch vorhandenes Material nicht einfach zu entsorgen, sondern dem Stadtarchiv zu Forschungszwecken zur Verfügung zu stellen.

Kontakt:
Stadtarchiv Leinfelden-Echterdingen 
Schönaicher Sträßle 4 
70771 Leinfelden-Echterdingen 

Dr. Bernd Klagholz 
Leiter des Stadtarchivs LE 
Tel. 0711-9975409 
Fax 0711-9975410 
b.klagholz@le-mail.de

Info:
Derzeit und noch bis Ende Juli präsentiert das Stadtarchiv LE wieder Schätze aus dem Archiv der Deutschen Fotografischen Akademie: \“Türken in Deutschland". Der Bildzyklus des Fotografen Henning Christoph entstand Ende der 1970er Jahre in nur 18 Monaten im Auftrag des Magazins GEO. 

Quelle: Cornelia Nawrocki, Stuttgarter Wochenblatt, 22.6.2006

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top