Streifzug durch Dinslakener Historie

Immer mehr Bürger lassen sich bei Stadtführungen gern die Augen öffnen, vor allem zu historischen Themen. Geschichten „Vom Pranger, Stadtpförtner und adeligen Damen“ erzählt Gisela Marzin vom Stadtarchiv Dinslaken am Donnerstag, 14. September, bei einem Stadtrundgang, der um 15 Uhr auf dem Rathaus-Innenhof beginnt. Maximal 20 Personen können teilnehmen. Als Kostenbeitrag werden 4,50 Euro fällig. Anmeldungen nimmt das Stadtarchiv (Telefon 02064 / 66 269) entgegen. 

Der Streifzug durch die Dinslakener Historie dauert etwa 90 Minuten. Zu hören ist unter anderem der Eid, den der Stadtpförtner schwor. Die Teilnehmer erfahren, welche Schätze die Dinslakener im Mittelalter für ihre Kirche anschafften und wo und warum die Bürger damals am Pranger stöhnten und litten. Wo das Stadtbild nicht mehr ans Mittelalter erinnert, helfen reproduzierte Originalurkunden, Fotos und historische Stadtpläne, um sich einen Eindruck vom Gestern zu verschaffen. 

Kontakt:
Stadtarchiv Dinslaken
Platz d’Agen 1
46535 Dinslaken
Tel.: 02064 – 66 268
Fax: 02064 – 66 11 268
stadtarchiv@dinslaken.de

Quelle: Stadt Dinslaken, 30.8.2006

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top