Lehrgang des Südtiroler Landesarchivs gibt Einblick in Chronistentätigkeit

Wer das Geschehen in der eigenen Gemeinde mit Aufmerksamkeit verfolgt und das Zeitgeschehen auch gerne in Wort und Bild festhält, hat schon einen ersten Schritt in Richtung Chronistenarbeit gesetzt. Alle, die sich dieser Tätigkeit systematisch widmen möchten, lädt das Südtiroler Landesarchiv im April zu einem Schnupperkurs nach Schloss Rechtenthal in Tramin. Chronisten werden auch als Geschichtsschreiber bezeichnet. In Südtirol sind sie heute vor allem auf Gemeindeebene tätig, also als Dorfchronisten. Anhand von Bildern und Texten liefern sie Momentaufnahmen des Alltags. Einblick in die Tätigkeit der Dorfchronistinnen und Dorfchronisten können alle Interessierten bei einem zweitägigen Schnupperkurs zur Chronistenarbeit gewinnen, den das Südtiroler Landesarchiv am 21. und 22. April 2008 in der Fortbildungsakademie Schloss Rechtenthal in Tramin veranstaltet. Im Mittelpunkt stehen dabei die fotografische und schriftliche Dokumentation, die Denkmalpflege und das Erfassen von Flurnamen. Die Teilnahme ist kostenlos. Referenten sind der Direktor der Landesabteilung Denkmalpflege, Leo Andergassen, die Archivarin Marlene Huber, die Referentin für das Chronistenwesen am Landesarchiv, Margot Pizzini, Barbara Stocker vom Südtiroler Landesmuseum für Volkskunde, die Beauftragte für das \“Flurnamenprojekt Südtirol\“, Cäcilia Wegscheider, und Helmut Wieser von der Geschichtswerkstatt Freienfeld.

Kontakt
Südtiroler Landesarchiv
Armando-Diaz-Straße 8
I – 39100 Bozen
Tel.: 0471 / 411940
Fax: 0471 / 411959
landesarchiv@provinz.bz.it 

Quelle: Pressemitteilung Autonome Provinz Bozen, 25.3.2008

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top