Historisches Archiv des Erzbistums Köln deponiert die Pergamenturkunden des Stadtarchivs

Das Historische Archiv des Erzbistums Köln hat am 12. März 2009 in einer ungewöhnlichen und logistisch aufwändigen Großaktion dem Kölner Stadtarchiv die Sorge um die 60.000 Pergamenturkunden abgenommen. Diese waren aufgrund ihrer günstigen Lagerung in einem festen Kellerraum am Rande des Archivs der Einsturzkatastrophe des Historischen Archivs der Stadt Köln glücklicherweise entgangen – und blieben zudem völlig unbeschädigt. 

Für die Aktion wurden auch die Pensionäre des Diözesanarchivs ehrenamtlich aktiviert. Die grob geordnete Einlagerung, die durch zwei bis drei Personen geschehen soll, wird mehrere Wochen dauern. Die Schätze werden voraussichtlich solange im Historischen Archiv des Erzbistums Köln lagern, bis die Stadt Köln ein neues Gebäude für das Stadtarchiv gebaut hat. 

Die Sorge gilt den noch unter den Trümmern liegenden Kulturgütern, bei deren Reinigung, Sortierung und Registrierung die Mitarbeiter des Diözesanarchivs auch – teils dienstlich im Rahmen der Amtshilfe, teils privat – mit im Einsatz sind, ebenso wie viele andere Archive aus ganz Deutschland.

Info:
Siehe dazu die Reportage des WDR über die Großaktion des Diözesanarchivs am 12.3.09: „Kaiserliches auf Tierhaut“.

Kontakt:
Historisches Archiv des Erzbistums Köln
Gereonstraße 2-4
50670 Köln
Tel: 0221/1642-5800
Fax: 0221/1642-5803
archiv@erzbistum-koeln.de
www.erzbistumsarchiv-koeln.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top