Sammlung Friedel Kloos für das Stadtarchiv Limburg

Das Stadtarchiv Limburg an der Lahn ist um einen wertvollen Bestand reicher: Maria Kloos übergab die von ihrem verstorbenen Ehemann Friedel Kloos (1928-2007) in jahrzehntelanger Arbeit zusammen getragene stadtgeschichtliche Sammlung. Bürgermeister Martin Richard und Stadtarchivar Dr. Christoph Waldecker nahmen die Sammlung mit großer Freude entgegen. Bürgermeister Martin Richard dankte der Witwe von Friedel Kloos für ihren Entschluss, mit dem sie allen über die Stadt Limburg Forschenden einen großen Dienst erwiesen hat. „Die Sammlung sucht ihresgleichen,“ so Martin Richard. Er hob auch die Verdienste hervor, die Maria Kloos sich durch die tatkräftige Unterstützung ihres Mannes bei der Anlage und Erschließung der Sammlung erworben hatte. Dem Dank des Bürgermeisters schloss sich der Stadtarchivar an: „Der Sammlung ist anzumerken, dass Friedel Kloos nicht nur ein Hobby betrieben hatte, sondern mit Leidenschaft bei der Sache war.“ Vor allem mehrere tausend Fotos aus der Zeit des späten 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart bereichern das Stadtarchiv und ermöglichen nun eine bessere Darstellung Limburger Geschichte als zuvor.

516

Abb.: Übergabe der Sammlung im Stadtarchiv: (v.l.n.r.) Bürgermeister Martin Richard, Maria Kloos, Beate Kloos, Stadtarchivar Dr. Christoph Waldecker, Stephan Kloos (Foto: Stadt Limburg)

Der Aufbau der Sammlung begann 1976, als der unfreiwillig zum Frührentner gewordene Friedel Kloos eine sinnvolle Beschäftigung suchte. Er sammelte zunächst alte Ansichten seiner Heimatstadt Limburg. Schnell aber beließ er es nicht nur beim Zusammentragen von Fotos und Postkarten, sondern versuchte auch das Abgebildete einzuordnen, zeitlich wie räumlich. Er wertete zudem intensiv die Limburger Tageszeitungen seit dem 19. Jahrhundert aus. Dies daraus erwachsenen umfangreichen Verzeichnisse der Personen, Gebäude, Ereignisse, Straßen usw. stellte er noch selbst dem Stadtarchiv zur Verfügung, wo sie seitdem ein unverzichtbares Hilfsmittel der täglichen Arbeit sind.

Friedel Kloos verstand sich als „Stadtschreiber“, als Chronist der Ereignisse in seiner Heimatstadt. Davon zeugen zahlreiche Zeitungsartikel aus seiner Feder. Er wurde damit zu einer Auskunftsstelle zur Geschichte Limburgs und erfreute sich nicht zuletzt aufgrund seiner Hilfsbereitschaft großer Anerkennung. Öffentlich gewürdigt wurden seine Verdienste durch die Verleihung der städtischen Ehrenplakette 2003.

Bürgermeister Martin Richard und Stadtarchivar Dr. Waldecker dankten Maria Kloos sowie ihren Kindern Beate Kloos und Stephan Kloos für ihren Entschluss, die Sammlung der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, damit sie weiter im Sinne von Friedel Kloos genutzt werden kann.

Der Sammelband zum Stadtjubiläum, der im Frühjahr 2010 erscheint, wird zu einem wesentlichen Teil mit Fotos aus dem neuen Bestand illustriert werden. Für Herbst 2010 ist eine weitere Publikation geplant, die aus der Sammlung Friedel Kloos erarbeitet wird.

Genutzt werden können die Sammlung Friedel Kloos und alle Bestände des Stadtarchivs immer mittwochs von 8.30 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung.

Kontakt:
Stadtarchiv Limburg a. d. Lahn
Mühlberg 2 (Schloss)
65549 Limburg a. d. Lahn
Tel.: 06431-932 367
Fax: 06431-584 39 47
www.limburg.de

Quelle: Stadt Limburg, Pressemitteilung 103, 10.7.2009

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top