Gründung der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe »Magdeburg in der Reformationszeit«

Am 10. Dezember 2009 konstituierte sich bei der Landeshauptstadt Magdeburg eine Wissenschaftliche Arbeitsgruppe mit dem Titel "Magdeburg in der Reformationszeit". Die Arbeitsgruppe setzt sich aus Wissenschaftlern zusammen, die unterschiedlichste Institutionen und Vereine vertreten, zum Beispiel die Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburger Archive, das Kulturhistorische Museum, das Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung, den Geschichtsverein für Magdeburg und Umland und den Verein für Kirchengeschichte.

Die Leitung der Arbeitsgruppe obliegt Frau Dr. Maren Ballerstedt, Leiterin des Stadtarchivs Magdeburg. Historiker, Archivare, Theologen, Germanisten, Musik- und Kunstwissenschaftler wollen Forschungslücken benennen und in den nächsten Jahren die wissenschaftliche Forschungsarbeiten über Einführung, Verlauf und Wirkung der Reformation in Magdeburg intensiven.

Magdeburg war eine Hochburg der Reformation und in der Mitte des 16. Jahrhunderts "Unseres Herrgotts Kanzlei". Die Aufarbeitung der Magdeburger Reformationsgeschichte ist ein wichtiger Schritt zur Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum 2017. In den nächsten Jahren sind Workshops und Tagungen geplant, die sich mit speziellen Themen zur Reformation in Magdeburg beschäftigen. Auch das Erscheinen eines wissenschaftlichen Sammelbandes wurde in Aussicht gestellt.

M. Ballerstedt

Kontakt:
Dr. Maren Ballerstedt
Stadtarchiv Magdeburg
Bei der Hauptwache 4
39104 Magdeburg
Tel.: 03 91 – 5 40 – 25 15
Fax: 03 91 – 5 40 – 21 41
archiv@magdeburg.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top