Streifzug durch die österreichische Astronomie(geschichte)

Noch bis zum 26. Februar 2010 zeigt das Österreichische Staatsarchiv in Wien die Ausstellung "Blick zurück ins Universum. Ein Streifzug durch die österreichische Astronomie(geschichte)". Das Weltall ist voll Magie, vieles ist bereits entschleiert, vieles wartet noch darauf, entdeckt zu werden. Im Gedenken der großen Fortschritte in der Astronomie hatte die UNO das Jahr 2009 zum internationalen Jahr der Astronomie erklärt.

Die Ausstellung "Blick zurück ins Universum" geht auf die Vielfalt astronomischer Forschung ein und würdigt die Verdienste österreichischer Astronominnen und Astronomen, von denen viele der internationalen Spitzenklasse zugerechnet werden. Gezeigt werden selten in der Öffentlichkeit zu sehende Kostbarkeiten und Raritäten aus Privatbesitz, darunter Globen, Astrolabien, Kalendarien, Sternkarten und Meteoriten. Bilder von österreichischen Sternwarten und vom Sterngarten sowie historische Dokumente ergänzen die ausgestellten Objekte.

Besondere Aufmerksamkeit wird der Zeit des nationalsozialistischen Regimes, der wohl dunkelsten Epoche in der Geschichte unseres Landes gewidmet. Auch wenn die Astronomie nicht im Brennpunkt des ideologischen Interesses der Nationalsozialisten stand, betraf der Konflikt um eine „reine deutsche Wissenschaft“ auch die Wissenschaft um die Gestirne.

Wesentlich erfreulicher sind die Leistungen der österreichischen Astronominnen, denen ebenfalls besonderes Augenmerk geschenkt wird. Ein Teilbereich der Ausstellung ist der Mondlandung von 1969 gewidmet, einem Meilenstein in der Geschichte der astronomischen Wissenschaft.

Zur Ausstellung erschien die Publikation Blick zurück ins Universum. Die Geschichte der österreichischen Astronomie in Biografien. Daniela Angetter, Institut Österreichisches Biographisches Lexikon und Biographische Dokumentation der ÖAW, und Nora Pärr verfassten mehr als hundert Kurzbiographien zu bedeutenden, aber auch weniger bekannten österreichischen Astronominnen und Astronomen vom 14. Jahrhundert bis heute. Die ausgewählten Biografien geben einen ausgezeichneten Überblick über die Entwicklung der österreichischen Astronomie von den Anfängen bis zur heutigen Stellung im internationalen Spitzenfeld.

Info:
Ausstellung
Blick zurück ins Universum
Ein Streifzug durch die österreichische Astronomie(geschichte)
11. Dezember 2009 bis 26. Februar 2010
Mo-Do 9.00 – 18.00 Uhr
Fr 9.00 – 15.00 Uhr
Eintritt frei

Kontakt:
Österreichisches Staatsarchiv
Nottendorfer Gasse 2
1030 Wien
www.oesta.gv.at

Quelle: Österreichisches Staatsarchiv Wien, Pressemitteilung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top