Das Gedächtnis der Stadt wird digital – Neuer Leiter des Stadtarchivs Speyer vorgestellt

Das Stadtarchiv Speyer vollzieht den Schritt ins Internetzeitalter. Dies hat Oberbürgermeister Hansjörg Eger gestern bei der Vorstellung des neuen Archivleiters Dr. Joachim Kemper hervorgehoben. Im Rahmen des bundesweiten Projektes „Virtuelles deutsches Urkundennetzwerk“ (VdU) werden in Speyer in den nächsten Wochen die Urkunden des Stadtarchivs, des Bistumsarchivs und der Stadtarchive Mainz und Worms eingescannt. Sie sollen dann im Laufe der nächsten Monate im Urkundenarchiv „Monasterium“ im Netz für alle Interessierten zur Verfügung stehen.

Der neue Speyerer Archivleiter Kemper sieht die Digitalisierung als kleinen Beitrag zum Salierjahr, denn es werden nicht zuletzt die Urkunden der deutschen Kaiser und Könige seit dem 12. Jahrhundert im Internet zur Verfügung gestellt. Auch die Forschung wird damit neue Impulse erhalten. Die wertvollsten Archivalien des Stadtarchivs können dann überall eingesehen und jederzeit benutzt werden. Die Digitalisierung schont die Originale, da sie jetzt im Lesesaal nicht mehr vorgelegt werden müssen.

\"OB

Foto v.l.n.r: OB Hansjörg Eger, Bürgermeisterin Monika Kabs, Dr. Joachim Kemper bewundern den Urkunden-Scan im Stadtarchiv

Mittelfristig soll auch den Archivnutzern ein PC für die digitalisierten Archivalien des Stadtarchivs zur Verfügung stehen. Weitere Digitalisierungsprojekte und Onlinepräsentationen sind angedacht, zum Beispiel was die Fotosammlung des Stadtarchivs angeht.

Kemper, ein gebürtiger Ludwigshafener, hat Mitte Januar 2011 die Leitung des Speyerer Stadtarchivs übernommen. Er hat Geschichte, Germanistik und Historische Hilfswissenschaften in Mannheim und Mainz studiert und 2004 zum Thema „Klosterreformen im Bistum Worms im späten Mittelalter“ promoviert. Von 2003 bis 2010 war er in der bayerischen Archivverwaltung tätig, zuletzt im Staatsarchiv München.

Als eine seiner Hauptaufgaben sieht er die Verbesserung der „Außenwahrnehmung“ des Archivs in der Stadt und der Region, um wieder stärker als „Gedächtnis der Stadt“ und Kompetenzzentrum für Stadtgeschichte wahrgenommen zu werden. Daneben wird sich das Stadtarchiv natürlich auch weiter am kulturellen Leben von Speyer beteiligen, zum Beispiel in der Vortragsreihe „Mittwochabend im Stadtarchiv“.

Kontakt:
Stadtarchiv Speyer
Johannesstraße 22a
Postfach 1980
67346 Speyer
Telefon: (0 62 32) 14 22 65
Telefax: 14 27 96
Stadtarchiv@Stadt-Speyer.de

Quelle: Medieninfo der Stadt Speyer, 20.1.2011

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top