Sonderausstellung zum KZ-Außenlager Eisenbahntunnel Lengerich

Im Rahmen der Nacht der Museen in Münster ist am 1. September 2012 in der Villa ten Hompel neben den beiden Dauerausstellungen auch eine neue Sonderausstellung zu sehen. Die Sonderausstellung thematisiert die wechselvolle Geschichte des alten Eisenbahntunnels in Lengerich, der in der NS-Zeit der SS als KZ-Außenlager diente.

Der Eisenbahntunnel Lengerich ist eine markante historische Wegmarke im nördlichen Münsterland. Als authentischer Ort spiegelt er deutsche und europäische Geschichte zwischen Kaiserreich, Weimarer Republik, dem NS-Staat und der BRD wider. Die Tunnelröhre wurde zwischen 1871 bis heute multifunktional genutzt: als Eisenbahntunnel, bombensicherer Zufluchtsort im Zweiten Weltkrieg, KZ-Außenlager, Schießstand und Ort lokaler Subkultur. Zwischen 1941 bis 1944 sowie zum Kriegsende an Ostern 1945 nutzte die Lengericher Bevölkerung den Tunnel mehrfach als Zufluchtsort vor Luftangriffen.

Im Zuge der kriegsbedingten Untertage-Verlagerung wurde der Tunnel im März 1944 zur bombensicheren Produktionsstätte umgebaut. Das „Geheimlager“ erhielt den Tarnnamen „Rebhuhn“. Der Tunnel diente der SS bis Ende März 1945 als KZ-Außenlager Lengerich. 200 KZ-Häftlinge frästen Tragflächenprofile für Jagdbomber der Luftwaffe. 19 KZ-Häftlinge kamen zu Tode, mindestens 14 davon wurden vom Lagerpersonal hingerichtet.

Die Ausstellung wurde von Dr. Sabine Kittel vom Historischen Seminar der WWU Münster und von Thomas Köhler vom Geschichtsort Villa ten Hompel konzipiert und zusammen mit Studentinnen und Studenten erarbeitet. Auf 14 großformatigen Tafeln werden neue historische Forschungsergebnisse präsentiert.

Um 17 Uhr und um 18.30 Uhr führt Thomas Köhler vom Geschichtsort Villa ten Hompel in die Sonderausstellung ein. Die Villa ist an diesem Tag von 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet.

Im Oktober 2012 ist die Ausstellung dann im Foyer der Sparkasse Lengerich zu sehen.

Kontakt:
Geschichtsort
Villa ten Hompel
Stadt Münster
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster
Tel. 0251/492-7101
Fax 0251/492-7918
www.muenster.de/stadt/villa-ten-hompel

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top