Unterlagen des Feuerwehrverbandes Enzkreis kommen ins Archiv

Feuerwehrmänner müssen vollen Einsatz bringen – man kennt und erwartet sie an Brand- und Katastropheneinsatzorten. Anlässlich des Jubiläums zum vierzigjährigen Bestehen des Feuerwehrverbands Enzkreis e.V. wurde nun auch ganze, aber ganz andere Arbeit geleistet: Um die Unterlagen des Verbandes dauerhaft zu sichern, wurden insgesamt über 80 Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit investiert, um die zusammengetragenen Unterlagen der seitherigen Verbandsvorsitzenden und Schriftführer zu sichten, auszusortieren und zu ordnen.

Den Anstoß zu der Aktion gab der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes, Martin Rühle. Er bat das Kreisarchiv des Enzkreises um Unterstützung und konnte die Mitglieder der Vereinigung ehemaliger Kommandanten für die Aufgabe gewinnen. Diese hatten mehrheitlich auch die Entstehung und Gründung des Feuerwehrverbandes miterlebt und waren viele Jahre in verschiedenen Gremien des Verbandes tätig.

Allein unter Männern: Martin Rühle, Bernhard Benz, Ralph Herwig, Manfred Schönthaler und Willi Schmidt (v.l.) übergeben die geordneten Aktenbestände des Feuerwehrverbandes an Heike Sartorius vom Kreisarchiv. (enz)

Abb.: Allein unter Männern: Martin Rühle, Bernhard Benz, Ralph Herwig, Manfred Schönthaler und Willi Schmidt (v.l.) übergeben die geordneten Aktenbestände des Feuerwehrverbandes an Heike Sartorius vom Kreisarchiv. (enz)

Bernhard Benz, Ralph Herwig, Willi Schmidt und Manfred Schönthaler machten sich nicht an die Lösch-, sondern an die Archivarbeit. Um die Unterlagen aus der Zeit von 1973 bis 1999 – und teilweise aus den Jahren davor aus den Vorgängerverbänden – in einen geordneten Zustand zu bringen, unterstützte Diplom-Archivarin Heike Sartorius vom Kreisarchiv die Anfänge der Aktion mit Strukturierungs- und Systematikvorschlägen und Hinweisen zur Bewertung der Unterlagen. Ralph Herwig leistete sorgte für den Feinschliff, indem er eine zweite Sichtung und Klassifizierung vornahm.

Inzwischen wird der Bestand im Kreisarchiv auf Basis eines Deposital-Vertrages, also unter Eigentumsvorbehalt des Verbandes, sicher verwahrt und für die Nutzung vorgehalten. Kreisarchivar Konstantin Huber freut sich: „Es ist vorbildlich, dass der Feuerwehrverband an die Zukunft denkt, indem er seine Vergangenheit bewahrt.“

Kontakt:
Kreisarchiv des Enzkreises
Zähringerallee 3
75177 Pforzheim
Tel.: 07231 308- 9508
Fax: 07231 308- 9837
Konstantin.Huber@enzkreis.de

Quelle: Enzkreis, Pressemitteilung 117/2014

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top