ITS stellt Dokumente über NS-Verfolgung online

Das neue Archivportal des International Tracing Service (ITS) wird am 7.10.2015 online gestellt wird. Von diesem Zeitpunkt an können Interessierte eine Auswahl der zum UNESCO Weltdokumentenerbe gehörenden Originaldokumente über das Internet einsehen und für Recherchen nutzen

Der International Tracing Service (ITS) bewahrt in seinem Archiv bedeutende Dokumente über NS-Verfolgte und die befreiten Überlebenden. Ein kleiner Teil der Sammlung, die seit 2013 zum UNESCO Weltdokumentenerbe gehört, ist nun in einem kostenlos nutzbaren Online-Portal einsehbar. Drei Bestände veröffentlicht der ITS im ersten Schritt: Abbildungen persönlicher Gegenstände, die Inhaftierten in Konzentrationslagern abgenommen wurden mit Angaben zu ihren Besitzern. Außerdem ein Dokumentenbestand über Todesmärsche sowie Akten des Kindersuchdienstes aus der Zeit unmittelbar nach der Befreiung.

Programm der Portaleröffnung:

– Begrüßung
Prof. Dr. Rebecca Boehling (Direktorin des International Tracing Service)
Information über die Ziele, die der ITS mit der Bereitstellung der Dokumente im Online-Portal verfolgt

– Präsentation des Online-Portals
Dr. Christian Groh (Leiter Abteilung Archiv beim ITS)
Recherchemöglichkeiten und Darstellung der Dokumente

– Hintergrundinfos
Kay Heiligenhaus (Geschäftsführer semantics Kommunikationsmanagement)
Fragen der Umsetzung und der Nutzung von Archiv-Portalen

Kontakt:
International Tracing Service (ITS)
Große Allee 5-9
34454 Bad Arolsen
www.its-arolsen.org

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top