Stadtarchiv Jüterbog sucht Aktenpaten

Seit 2011 bestand im Kreisarchiv des Landkreises Teltow-Fläming in Luckenwalde ein Projekt mit dem Titel „Aktenpaten gesucht“. Bis 2015 haben dadurch zahlreiche Paten nicht nur aus dem Landkreis die Restaurierung von insgesamt 60 Akten und Einzeldokumenten im Gesamtwert von rund 17. 000 Euro ermöglicht. Im Bestand des Kreisarchivs Teltow-Fläming befinden sich viele Akten und Einzeldokumente aus verschiedenen Orten und Regionen des Landkreises, die zum Teil bis in das 17. Jahrhundert zurückreichen, darunter auch aus Jüterbog. An vielen dieser Schriftstücke hat die Zeit ihre Spuren hinterlassen – starke Verschmutzungen, Papierzerfall, Tintenfraß, eingerissene Blätter und andere Beschädigungen.

jueterbog1

Abb.: Hypothekenvertrag über 300 Thaler beurkundet vom Bürgermeister der Stadt Jüterbog am 26. März 1789, einschließlich Protokoll über die Rückzahlung und Löschungsvermerk im Hypothekenamtsbuch Einzeldokument geheftet, Folioformat, 4 Blätter, Vorder- und Rückseite beschrieben, Papiersiegel mit Prägung Stadtwappen (Provenienz: Magistrat der Stadt Jüterbog).

Jetzt griff Susann Sponholz, aus Jüterbog stammende Archiv-Studentin an der Fachhochschule Potsdam und Mitarbeiterin im Bundesarchiv, diese Aktenpaten-Idee im Rahmen ihrer Abschlussarbeit als Archivarin auf. Sie erstellte einen Spender-Katalog für das Kulturhistorische Archiv Jüterbog, der restaurierungsbedürftige Akten auflistet und hofft gemeinsam mit Stadtarchivarin Christine Illesch, noch bis Weihnachten erste Paten zu finden, damit die mittlerweile unbenutzbaren Akten für künftige Generationen gesichert werden können.

Da eigene Haushaltsmittel für die Restaurierungen nicht zur Verfügung stehen, freut sich das Stadtarchiv über das Engagement der Studentin. „Aktenpaten“ dürfen nicht nur die Einwohner Jüterbogs werden, sondern insbesondere auch ansässige Unternehmen, Vereine oder Geldinstitute. Bereits mit Beträgen ab 130 Euro können dünnere Akten in die fachgerechte Restaurierung gehen; mehrere Spender können auch gemeinsam eine „Akten-Patenschaft“ übernehmen.

Bei den beschädigten Akten im Jüterboger Stadtarchiv handelt es sich unter anderem um den Schriftverkehr zu Reparaturarbeiten am Dach der Nikolaikirche um das Jahr 1808 und um ein Kassenbuch der Jüterboger Kämmerei, das die Ausgaben des Jahres 1714 auflistet. – Die Paten sollen mit einer Urkunde geehrt werden, der eine Kopie der restaurierten Akte beigelegt wird.

Kontakt:
Kulturhistorisches Archiv Jüterbog
Mönchenkirchplatz 4
14913 Jüterbog
Telefon: 03372 463147
Fax: 03372 463451
archiv@jueterbog.de
www.jueterbog.eu

Quelle: Peter Degener, Märkische Allgemeine, 23.11.2016

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top