Biographisches Standardwerk zu den Aschaffenburger Oberbürgermeistern

Mit der Neuerscheinung „Stadtoberhäupter. Bürgermeister und Oberbürgermeister in Aschaffenburg“ präsentiert die Stadt ein biographisches Grundlagenbuch zur Aschaffenburger Geschichte: 15 Biographien der Aschaffenburger Stadtoberhäupter, beginnend bei Jakob Leo in der Umbruchzeit um 1800 bis hin zum Ende der Amtszeit von Klaus Herzog im Frühjahr 2020. Der Band skizziert aber auch die Entwicklungen in der langen Mainzer Zeit seit dem Mittelalter.

Das Buch basiert auf der 1983 erarbeiteten Publikation „Aschaffenburger Stadtoberhäupter von 1818 bis 1983“ von Carsten Pollnick. Nach fast vierzig Jahren war es an der Zeit, eine erweiterte und umfassend ergänzte Neuauflage herauszugeben. Sie enthält jetzt eine vollständig neu bearbeitete Biographie von Oberbürgermeister Dr. Willi Reiland sowie einen Beitrag zu Klaus Herzog. Beide wurden geschrieben von Susanne von Mach.

Mit Klaus Herzog ist auch derjenige Oberbürgermeister angesprochen, dem die Neuerscheinung als „Festschrift“ zum Abschied aus dem Amt übergeben werden sollte. Die Corona-Pandemie hat im Frühjahr 2020 dazu geführt, dass sämtliche Abschiedsfeiern abgesagt werden mussten.

Die ansprechend gestaltete Neuerscheinung ist für 12 Euro über den Buchhandel sowie das Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg erhältlich.

Info:
Carsten Pollnick / Susanne von Mach:
Stadtoberhäupter. Bürgermeister und Oberbürgermeister in Aschaffenburg
Aschaffenburg 2020 (Stadt- und Stiftsarchiv: Sonderpublikationen),
ISBN 978-3-922355-38-0. 106 S. mit zahlreichen Abbildungen.

Quelle: Stadt Aschaffenburg, Pressemitteilung, 10.11.2020

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top