Im Leverkusener Stadtarchiv lagern mindestens 100.000 Bilder

Das Stadtarchiv Leverkusen veranstaltete am Sonntag, den 19.9.2021, einen „Tag der Offenen Tür“ im Rahmen des Programms von StadtKULTUR in Leverkusen (sKiL) des Opladener Geschichtsvereins. Angeboten wurden neben zwei allgemeinen Führungen auch zwei „Spezialführungen“. Diese gewährten Einblicke in die Bildsammlungen und beleuchteten Leben und Werk der Pressefotografen Holger Schmitt und Peter Seibel (1941-2015). Mittags wurden zudem Filme über Leverkusen aus den 1960er Jahren präsentiert. Nachmittags fand ein Workshop für Familienforschung und Genealogie statt. – Thomas Käding, Redakteur des Kölner Stadt-Anzeigers resp. Leverkusener Anzeigers, berichtete über den „Tag der Offenen Tür“ im Stadtarchiv, nicht zuletzt, weil es um die Fotosammlung von Holger Schmitt ging. Schmitt war jahrzehntelang Fotoredakteur des Leverkusener Anzeigers, bevor er nach dem Ende seiner Karriere ganze Archivschränke nach Opladen zur Archivierung verbracht hat.

Durch das angemessen kühl temperierte Leverkusener Fotoarchiv im alten Landratsamt auf dem Frankenberg führte Archivar Markus Edelmann am „Tag der Offenen Tür“ die Besucherinnen und Besucher. Neben zahllosen Fotos, die er bereits archivisch aufbereitet und erschlossen hat, stellen die Sammlungen der genannten Pressefotografen noch gleichsam ungehobene Schätze dar. So hinterließ Holger Schmitt vor allem Negativstreifen in Filmdosen. Über den Rohzustand mit drei, vier in der Regel komplett unterschiedlichen Themen auf einem Negativstreifen geht das nicht hinaus. An eine Erschließung nach archivischen Maßstäben war angesichts der dünnen Datenlage und dem Umfangs bislang nicht zu denken. Die Hinterlassenschaften des Fotografen der Rheinischen Post, Peter Seibel, stellen keine geringere Herausforderung für das Stadtarchiv Leverkusen dar. Immerhin hatte er seine Negativstreifen chronologisch geordnet und teilweise Abstandshalter aus Pappe eingefügt. – Die Fotosammlung birgt zukünftig noch reichlich Erschließungsarbeit, womöglich dereinst Stoff für ein Crowdsourcing-Projekt, mit dem die Bürgerinnen und Bürger auch außerhalb eines „Tages der Offenen Tür“ hinter die Kulissen der Archivarbeit schauen könnten.

Kontakt:
Stadtarchiv Leverkusen
Landrat-Trimborn-Platz 1
51379 Leverkusen
Tel.: 0214/406-4251
stadtarchiv@kulturstadtlev.de

Quelle: Thomas Käding: 100.000 Bilder in Leverkusens Stadtarchiv, in: Leverkusener Anzeiger/KSTA, 20.9.2021 (Fotos: Ralf Krieger); Stadt Leverkusen, Pressemeldung, 6.9.2021

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top