Stadtarchiv Mönchengladbach soll Mitte 2018 ins Vitus-Center einziehen

Der Umzug des Stadtarchivs Mönchengladbach vom Verwaltungsgebäude Oberstadt ins Vitus-Center ist zwar noch nicht beschlossene Sache. Der Kulturausschuss der Stadt Mönchengladbach brachte das Vorhaben aber dieser Tage auf den Weg. Andere Fachausschüsse und der Rat der Stadt werden vermutlich bis Mitte Oktober 2017 folgen und entscheiden, dass der 1,65 Millionen Euro teure Umbau starten kann.

Voraussichtlich im Frühsommer 2018 soll das Stadtarchiv Mönchengladbach dann in den neuen Standort – in unmittelbarer Nachbarschaft des Mönchengladbacher Hauptbahnhof – einziehen. Stadttochter EWMG, der das Vitus-Center seit April 2015 gehört, berechnet der Stadt eine Jahresmiete von rund 71.000 Euro für die etwa 1.700 Quadratmeter große Fläche im Basement und im ersten Obergeschoss des Centers. Der Mietvertrag wird über 20 Jahre abgeschlossen.

Am neuen Standort wird Stadtarchiv endlich über ausreichend Platz verfügen. Der Nutzungsbereich erhöht sich um fast 800 Quadratmeter: Es wird mehr Depotfläche, einen ausreichenden Lesesaal und mehr Büroraum für die Mitarbeitenden geben.

Derzeit ist die Stadt Mönchengladbach gezwungen, eine neue Leitung für ihr Stadtarchiv suchen. Der bisherige Leiter, Dr. Christian Wolfsberger, ist am 1.8.2017 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 47 Jahren verstorben. Wolfsberger, 1970 in Würzburg geboren, hatte das Mönchengladbacher Archiv seit September 2004 geleitet.

Für Wolfsberger, der an der Julius-Maximilians-Universität in seiner Geburtsstadt Geschichte und Politische Wissenschaft studiert hatte, bevor er die Ausbildung für den höheren Dienst im Archivwesen absolvierte, war das Stadtarchiv nicht weniger als „das Gedächtnis der Stadt, Ort der Forschung, Erinnerungsort und Lernort für junge Generationen zugleich“. Er war aber mit seinem Archivteam nicht nur Sachwalter von mehr als vier Kilometern Akten, die das soziale, wirtschaftliche und kulturelle Leben der Stadt dokumentieren, sowie 80.000 historischen Bildern, Fotos und Postkarten.

Bei Vorträgen, Führungen, in zahlreichen Artikeln und Kolumnen und nicht zuletzt als Autor und Herausgeber von Büchern zur Mönchengladbacher Stadtgeschichte gelang es ihm immer wieder, Menschen für historische Themen zu begeistern. Wer zur Heimat- oder Familiengeschichte forschen wollte, war in seinem Haus an der richtigen Adresse.

Kontakt:
Stadtarchiv Mönchengladbach
Aachener Straße 2
41061 Mönchengladbach
Tel.: 02161 / 25 32 42

Quelle: Dieter Weber, RP Online, 15.9.2017; Stadt Mönchengladbach, 3.8.2017

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top