Sevilla zeigt größte Sammlung an handschriftlichen Dokumenten von Kolumbus

Das wichtigste Archiv über die Entdeckung Amerikas, das Archivo General de Indias in Sevilla, untergebracht in einem Renaissance-Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, präsentiert vom 27. Juni 2006 bis zum 15. Oktober 2006 etwa 40 Manuskripte, die Kolumbus zwischen 1492 und 1505 verfasst hat. Diese geben nicht nur Einblick in sein Familienleben, sondern dokumentieren auch gut, wie Kolumbus seine Reisen finanzierte. Aus seinem Nachlass werden außerdem von ihm erworbene Kunstwerke, Waffen und Navigationskarten gezeigt. Anlass für diese einmalige Ausstellung ist der 500. Todestag von Kolumbus (1451-1506), der auch in Sevilla begraben ist.

Link: Archivo General de Indias

Quelle: Der Standard, 27.6.2006

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top