Einblicke in die Geschichte Niedersachsens anhand von 75 Dokumenten

Am 1. November 2021 wird das Land Niedersachsen 75 Jahre alt. Von der Gründung des Landes im Jahr 1946 bis heute haben die Geschehnisse aus dieser Zeit eine Fülle an Material hinterlassen: Spuren der Vergangenheit, die das Niedersächsische Landesarchiv in seinen sieben Abteilungen verwahrt. Mit 75 ausgewählten Dokumenten gibt das Landesarchiv Einblick in diese umfangreiche und breit gefächerte schriftliche Überlieferung, die vor allem aus den Behörden, Gerichten und sonstigen Stellen des Landes stammt. Sie stehen in besonderer Weise für bedeutende Ereignisse und Entwicklungen in der Geschichte des Bundeslandes und seiner Regionen und werden von Archivar/-innen und Historiker/-innen des Landesarchivs in 75 Beiträgen in ihren historischen Kontext eingeordnet. Daraus entsteht ein Kaleidoskop an Themen, das dazu anregt, die Geschichte von Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur in Niedersachsen neu zu entdecken: von der schwierigen Nachkriegszeit über strukturelle und gesellschaftliche Wandlungsprozesse bis hin zu den Auswirkungen der Wiedervereinigung und aktuellen Themen der jüngsten Vergangenheit (hier: Inhaltsverzeichnis).

In einer virtuellen Präsentation wurde am 12. Mai 2021 die neue Veröffentlichung des Niedersächsischen Landesarchivs gut 250 registrierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorgestellt. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Moderator Dr. Ulrich Kühn folgte ein Grußwort des Ministerpräsidenten Stephan Weil.


Abb.: Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil präsentiert die Dokumentation „75 Jahre Niedersachsen“ (Foto: Niedersächsische Staatskanzlei)

Der Ministerpräsident hob hervor, dass ’75 Jahre Niedersachsen — Einblicke in seine Geschichte anhand von 75 Dokumenten‘ geschichtliche Fakten in einer kurzweiligen Form präsentiere, die dazu anrege, sich eingehender mit den vorgestellten Dokumenten zu beschäftigen.

Dr. Henning Steinführer, als Vorsitzender der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen ein ausgewiesener Kenner der Landesgeschichte, ging in seiner Präsentation kurz auf zwanzig ausgewählte Dokumente ein, die in dem Buch in ihrem historischen Kontext vorgestellt werden. Die Dokumente aus den Themenbereichen „Niedersachsen“, „Schatten des Nationalsozialismus“, „Flüchtlinge und Migration, „Wirtschaft und Infrastruktur“, „Besondere Ereignisse“ und „Gesellschaftlicher Wandel“ reichten von dem Gutachten Hinrich Wilhelm Kopfs zur Gründung des Landes (1946) über die Entstehungsgeschichte des Jade-Weser-Ports in Wilhelmshaven (Entwicklungsvorschlag von 1970) und die Rückgliederung des Amtes Neuhaus nach Niedersachsen (1990) bis zum Gleichstellungsgesetz aus dem Jahr 2010.

In der anschließenden Podiumsdiskussion erläuterte die Präsidentin des Landesarchivs Dr. Sabine Graf die Entstehungsgeschichte der Veröffentlichung, die an die erfolgreiche Publikation „Geschichte Niedersachsens in 111 Dokumenten“ aus Anlass des 70. Landesjubiläums anknüpft.

Lavinia Francke, Generalsekretärin der Stiftung Niedersachsen, hob hervor, dass die Vielschichtigkeit der in dem Band vorgestellten Dokumente mit dazu beigetragen hat, dass die Stiftung dieses Projekt gefördert hat. Prof. Thedel von Wallmoden, Geschäftsführer des Wallstein Verlages, zeigte sich beeindruckt von der Kenntnis der Autorinnen und Autoren, allesamt Mitarbeitende des Niedersächsischen Landesarchivs, die es ermögliche „Details zum Leuchten zu bringen“. Es gelinge, den Facettenreichtum der Zugehörigkeit zum Raum Niedersachsen abzubilden, der sich doch ganz anders darstelle, als in dem zuvor erwähnten Gutachten Kopfs, in dem von der Eigenart des niedersächsischen Stammes gesprochen wurde.

Die in dem Buch erzählten Geschichten werden immer wieder in ihren historischen Kontext gestellt, so Henning Steinführer, da durch Literaturverweise dem interessierten Leser die Möglichkeit zur vertieften Betrachtung gegeben wird. Die Herausgeber, neben Dr. Sabine Graf auch die Leitungen der Abteilungen Stade und Aurich des Landesarchivs Dr. Gudrun Fiedler und Dr. Michael Hermann, betonten, dass die Auswahl der Dokumente nicht nur die historische Entwicklung des Landes seit 1946, sondern auch die regionale Vielfalt Niedersachsens widerspiegelt. Sabine Graf unterstrich die Vertrauenswürdigkeit der archivischen Quellen, die Forschung und Lehre zur Verfügung stehen und die durch diese Veröffentlichung auch allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern nähergebracht werden.

Die aufgezeichnete Veranstaltung ist auf dem Youtube-Kanal der Landesregierung abrufbar.

Info:
75 Jahre Niedersachsen Einblicke in seine Geschichte anhand von 75 Dokumenten,
herausgegeben von Sabine Graf, Gudrun Fiedler und Michael Hermann,
407 S., 135, z.T. farb. Abb., geb., Leinen, Schutzumschlag, 17 x 24 cm
ISBN 978-3-8353-3873-9 (2021), € 29,90

Kontakt:
Niedersächsisches Landesarchiv – Abteilung Hannover
Am Archiv 1
30169 Hannover
Tel.: 0511 / 120 66 01
Fax: 0511 / 120 66 99
Hannover@nla.niedersachsen.de

Quelle: Niedersächsisches Landesarchiv, Aktuelles, Neuigkeiten; Niedersächsisches Landesarchiv, Aktuelles, Neuigkeiten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top