Historische Meldezettel im Stadtarchiv Wien

Das Wiener Stadt- und Landesarchiv hat eine große Sammlung historischer Meldezettel übernommen.  Vom Jahr 1904 bis 1975 sind sämtliche An- und Abmeldungen der Wiener Bevölkerung hier verzeichnet. Die 60 Millionen Meldezettel teils abgegriffenen Meldezettel liegen in hölzernen Kisten. 

Die Meldezettel werden für ganz unterschiedliche Zwecke benötigt, erklärt der Leiter des Meldearchivs. Zuletzt kamen viele Anfragen von sog. "Trümmerfrauen"; für Entschädigungszahlungen werden die Kindererziehungszeiten angerechnet. Auch für Entschädigungszahlungen an Nazi-Opfer ist das Archiv wichtig. Außerdem gibt es viele Anfragen in Erbschaftsangelegenheiten und von privaten Ahnenforschern.

Für die Suche ist der Name und das Geburtsdatum der betreffenden Person anzugeben. Die Auskunft ist kostenlos.

Kontakt:
Wiener Stadt- und Landesarchiv
Gasometer D
Rathaus
A-1082 Wien
Telefon ++43-1-4000-84808
Fax Inland 01-4000-99-84819, 
Fax Ausland ++43-1-4000-84809
post@m08.magwien.gv.at
http://www.wien.gv.at/ma08/

Quelle: ORF.at, 15.1.2006

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top