FH Potsdam übernimmt Landesaufgaben

Der Fachbereich Informationswissenschaften übernimmt die Landesfachstelle für Archive und Öffentliche Bibliotheken Brandenburg

Seit dem 1. März 2016 ist die „Landesfachstelle für Archive und Öffentliche Bibliotheken Brandenburg“ als wissenschaftliche Einrichtung in den Fachbereich Informationswissenschaften der Fachhochschule Potsdam (FHP) eingegliedert.

20160315

Die Aufgaben der „Landesfachstelle für Archive und Öffentliche Bibliotheken Brandenburg“ liegen in der Koordination und Beratung beim Aufbau der Informationsinfrastruktur, bei der landesweiten Förderung fachlicher Standards sowie der Fortentwicklung des Archiv- und Öffentlichen Bibliothekswesens. Bisher war die Landesfachstelle am Brandenburgischen Landeshauptarchiv angesiedelt. Mit der Eingliederung in den Fachbereich Informationswissenschaften soll künftig die Verknüpfung von Lehre und Forschung an der Hochschule und von beruflicher Praxis in den Einrichtungen im Land Brandenburg verstärkt werden. Die spezifischen Bedürfnisse in einem Flächenland mit enger Anbindung an eine Metropole nehmen dabei eine besondere Rolle ein.

„Die Landesfachstelle ist eng verbunden mit der kommunalen Lebensrealität und ihre Beschäftigten besitzen genaue Kenntnis über die Möglichkeiten und Bedürfnisse in den Kommunen im Flächenland Brandenburg in einem Zeitalter des demografischen und gesellschaftlichen Wandels“, sagt Prof. Dr. Karin Schwarz, Archivwissenschaftlerin und designierte Dekanin des Fachbereichs. „Die Eingliederung der Landesfachstelle in den Fachbereich Informationswissenschaften ist ein großer Gewinn und fügt sich nahtlos in unsere Forschungsschwerpunkte ein. Auch wenn die Ressourcen der Fachstelle bei praktisch gleichen Aufgaben reduziert wurden, so ergeben sich doch spannende Synergie-Effekte und Zukunftsaussichten für die Zusammenarbeit.“

Künftig werden die Mitarbeitenden der Landesfachstelle im Rahmen ihrer Tätigkeitsschwerpunkte an der Lehre und an Forschungsprojekten des Fachbereichs teilnehmen. Gleichzeitig wird die Landesfachstelle Ergebnisse der Forschung des Fachbereichs in die Praxis der Archive und Öffentlichen Bibliotheken im Land einbringen und damit eine wesentliche Funktion des Wissenstransfers wahrnehmen.

Mittelfristig ist geplant, diese Verbindung zwischen Hochschule und Praxis auch bei der Weiterentwicklung bestehender berufsbegleitender Studiengänge fruchtbar zu machen. Dies soll perspektivisch auch bei der Entwicklung neuer, dualer Angebote, die den Wandel in den Kommunen in den Mittelpunkt stellen, berücksichtigt werden.

Beabsichtigt ist zudem eine engere Verknüpfung der Landesfachstelle mit anderen Einrichtungen und Projekten innerhalb des Fachbereichs, die sich mit der strategischen Ausrichtung und qualifizierten Weiterentwicklung der Informationsinfrastrukturen im Land Brandenburg und darüber hinaus beschäftigen. Ziel ist dabei die Koordinierung und Vernetzung der speziellen Aufgabenfelder der einzelnen Einrichtungen in Hinblick auf die Entwicklung einer nachhaltigen ganzheitlich wirkenden Informationsinfrastruktur-Landschaft.

Hintergrund:
Die Landesfachstelle ist zuständig für die Erarbeitung, Durchführung und fachliche Begleitung von übergreifenden Modellkonzeptionen und Modellprojekten sowie den Wissenstransfer für die Archive und die Öffentlichen Bibliotheken in den Landkreisen, Städten, Ämtern und Gemeinden im Land Brandenburg. Sie unterstützt die Archive und ihre Träger auf dem Gebiet des Archivmanagements unter Berücksichtigung neuer lnformations- und Kommunikationstechnologien in den Bereichen Überlieferungsbildung, Verwahrung und Sicherung sowie Erschließung, Benutzung und Präsentation des Archivguts. Die Öffentlichen Bibliotheken und ihre Träger werden durch die Landesfachstelle auf den Gebieten Bibliotheksmanagement, Einführung neuer lnformations- und Kommunikationstechnologien, Bibliotheksbau und -ausstattung sowie kulturelle und Grundbildung beraten und unterstützt. Zu ihren Aufgaben gehören weiterhin die Förderung der Kooperation von Öffentlichen Bibliotheken durch landesübergreifende Projekte und die Mitwirkung in überregionalen Infrastrukturen durch Einbindung vor allem in fachliche Verbünde sowie die Überwachung der Berufsausbildung zu Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste im öffentlichen Dienst.

Fachstellen für Öffentliche Bibliotheken bestehen in allen deutschen Flächenländern. Die Aufgabe der Beratung der nichtstaatlichen Archive ist in den meisten Ländern mit dem jeweiligen Landesarchiv verbunden. Die Besonderheit in Brandenburg ist die spartenübergreifende Zuständigkeit der Landesfachstelle für Archive und kommunale Bibliotheken. Im Zuge der Reform der Verwaltungsstrukturen und Aufgaben des Landes wurde schon 2013 u.a. empfohlen, neue Trägerschaften für einzelne Einrichtungen des Landes zu finden. Die Umgliederung der Landesfachstelle erfolgt auch in Umsetzung dieser Empfehlung.

Kontakt:
Prof. Dr. Michael Scholz (zukünftiger wissenschaftlicher Leiter, Bereich Archiv): scholz@fh-potsdam.de und
Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm (Bereich Bibliotheken): hobohm@fh-potsdam.de

Quelle: FH Potsdam, Pressemitteilung, 29.2.2016

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top